Besuch der AlAin Airshow in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) im Januar 2006

 

 

Die Al Ain Organisatoren waren auf der Suche nach einem weiteren Highlight ihrer Airshow. Durch den Mannschaftsführer des Jet-Teams der UAE, Rashed Than Al Muhari wurde die IJMC Führungscrew, bestehend aus Winfried Ohlgart und Reto Senn beauftragt, ein Team von Piloten und Modellen  zusammenzustellen, das mit den hochkarätigen internationalen Spitzenpiloten und –formationen aus dem Bereich der manntragenden Fliegerei mithalten konnte und eine echte Bereicherung der Flugshow darstellen sollte.Winnie rief seine Mannen zusammen und alle folgten ihm in die Wüste, zu einem Trip, der zu einer Demonstration dessen wurde, was heute im Modellflug und besonders in der Jet-Fliegerei möglich ist.Die atemberaubenden Flugvorführungen aller Teilnehmer wurden von mehr als 100 000 Zuschauern live vor Ort verfolgt und jeden Abend noch einmal im Fernsehen, in einer 45-minütigen Zusammenfassung, einem Millionenpublikum zugänglich gemacht.Das Team um Wilfried Ohlgart hat mit seinen professionellen Vorführungen nicht nur die ´normalen´ Zuschauer begeistert, sondern auch die Anerkennung und den Respekt der übrigen Aktiven gewonnen.Das war Werbung ´at its best´ für den Modellsport und insbesondere für das deutsche Team, angeführt von den beiden amtierenden Jet-Weltmeistern Thomas Singer und Thomas Gleissner.

Peter Michel mit seinem ETIHAD-Airbus 380 war die Attraktion schlechthin und überzeugte mit beeindruckenden Flügen bei teils tückischem Crosswind. Thomas Singer mit seiner MiG 29 zeigte souverän, dass die Leistung seiner beiden P160 der Originalmaschine mindestens ebenbürtig ist. Markus Zipperer mit seiner A 10, ausgerüstet mit zwei JetCat P160 und Andi Meier mit seiner PC 21 und JetCat Turboprop überzeugten, ebenso wie Stephan Völker mit seiner Hawk und Reto Senn mit seiner F5, durch tolle Vorführungen. Robert Sixt zeigte atemberaubenden 3D Helikopter Kunstflug – nicht nur am Tage, sondern auch mit musikalischer Untermalung während des Nachtflugprogramms – einfach Sixtrem!

 

 

 

Robert Fuchs und Thomas Gleissner, während des Modellflug-Showteils mit unserem Albatros L39 bzw. der Cougar F9 jeweils solo unterwegs, zeigten mit ihren AIRWORLD- Hawks atemberaubenden Formationsflug und durften sogar während der Prime-Time um 15 Uhr als eigener Programmpunkt ihr außergewöhnliches fliegerisches Können einem begeisterten Publikum erneut vorführen. Roberts Lieblingssprüche ´gib dem Luder Puder´ und ´wer den Messerflug höher ansetzt, übernimmt die nächste Runde` sind uns allen nachhaltig im Gedächtnis!

   

Nach Abschluss der siebentägigen Airshow waren wir auf Einladung von Rashed  noch einmal auf dem Modellfluggelände von Dubai zu Gast und konnten dort, mit der Skyline im Hintergrund, die ortansässigen Piloten und Ihr Material kennenlernen.

 

 

Vielen Dank an Winnie Ohlgart, der wie immer souverän ´seine Truppe` umsorgte, an Horst Lenerz, der die Flightline- und Luftraumkoordination übernommen hatte, den fleißigen Helfern Michael und Manfred und an Peter Ritters von PR Medien, der den ganzen Trip lückenlos per Video dokumentiert hat. 

Besonderen Dank an Rashed, der für jeden immer ein offenes Ohr hatte, dessen Telefon etwa 1001 mal am Tag klingelte und dessen Klingelton dank Bluetooth mindestens fünfzehn Handynutzer immer wieder an dieses einmalige Erlebnis erinnern wird.

Der Trip in die Wüste war für uns alle eine tolle Erfahrung und hat uns neue Freunde in der ganzen Welt beschert.

Die Bilder soll helfen, diese Eindrücke festzuhalten, die tollen Erlebnisse wieder ins Gedächtnis zu rufen und Allen, die leider nicht dabei sein konnten, die tolle Stimmung näher bringen.

 

Euer Hans-Dieter Reisert